http://chng.it/L88xrsvFLS

Dieses Thema ist sehr heikel und wird immer wieder umstritten, vorallem von den „katholischen“ Kirchenoberhaupten, untersich gekrönt mit einer pseudo 👑. Sie beschützen ihre Gottesbediensteten. Sie sind es, die Politik machen. Der Vatikan ist so reich und wird durch bekanntliche Untergrundorganisation unterstützt, oder eher, dass es unter ihresgleichen auch Maulwürfe gibt, die derart von Organisationen beiwohnen. Geldwäsche beispielsweise.

Die Kirche ist nicht die, die nach Menschlichkeit handelt oder nach der Bibel….blabla

Hat Jesus so vorgelebt? Oder, wo steht es geschrieben, dass die Kirche den Glauben managen soll?

Sie ist korrupt, weil sie Schätze im Keller haben, daher sind sie von solchen kriminellen Organisationen angreifbar (werden von ihnen möglicherweise Schutzgeld verlangt).

Aus ihren Schätzen machen sie zu Geld. Es kleben Blut auf den Scheinen, was vielen Opfern, Armen und Bauern, die Jahrhunderte zurück unter Herrschaft des Klerus litten. Die Bauern, die Armen haben sie meist reich gemacht, dazu kamen die Kreuzzüge, wo sie Völker und Länder ausgeraubt haben, sie bekehren und umerziehen zu einer neuartigen Religion, die sie mit Wasser über den Kopf begießen, die sie Taufe nannten.

Leiden wir unter ihnen? Jaein (meine Meinung), aber Christen zahlen Steuern. Andere Glaubensrichtungen zahlen nichts und genießen trotzdem christl. Einrichtungen.

Es wurde seit gedenken von Waisenhäuser, kirchl. Einrichtungen, christl. Internaten ect. an Kindern vergangen. Zuerst werden Kinder zu irgendwelche Aufgaben zugeteilt, mit irgendwelche leere Versprechungen, Belohnungen oder sogar Drohungen und Nötigungen gezwungen. Als erwachsener Person mit „wichtige“ Position ist der/diejenige und sollte eine Autoritätsperson der Kinder sein. Strenge Regeln gab es sehr viele und wer sie nicht befolgt, wird bestraft. Streng katholische Erziehungen.

Als Christentum revolutioniert, überdacht, Querdenker, egal wie zu bezeichnen,…. wurde bzw. eine erweiterte Glaubensrichtung, Evangelisch geboren. Längst hätte der  Katholik das Zölibat abschaffen müssen. Ob das was gebracht hätte, steht/stand in den Sternen.

Feige, sich an unschuldigen Kindern zu vergehen! Feige, Euch zu eure Sexualität zu bekennen, weil ihr aus Fleisch und Blut seid.

Da seht ihr, Priestern, Bischöfen in roten „Vorhängen“, versteckt und verkleidet im schwarzen langen Kluft, dass den Kindern ein Bildnis der Anmut vorsätzlich nur gibt, sie aber seelisch und körperlich vergewaltigt, die sie nun ihre Gerechtigkeit einfordern.

Ihr unschuldiges Dasein, als Kind sich zu fühlen, mit Würde als Mensch behandelt zu werden, wurde ihnen von einem teuflischen Verschwörungsgemeinschaft genommen.

Nun hole ich weit aus….

Auch in der Gesellschaft werden Mißbraucht und Mißhandlungen vor Kindern keinen Halt gemacht…Bsp. in der Familie, Verwandtschaft, ganz besonders da. Ein kurdisches Mädchen wurde unehelich geboren. Die Mutter war jung gewesen. Sie stieß das geborene Mädchen an ihre Mutter und verließ die Familie. Das Mädchen wuchs also auch bei ihre Tante auf.

Die Tante heiratete eines Tages, inzwischen war das kleine Mädchen ein Teenager. Nach kurzer Zeit wurde sie vom Mann ihrer Tante vergewaltigt. Mann beschuldigte sie vor Familienmitglieder, sie hätte ihn angemacht und verführt. Sie flüchtete eines Tages und trieb ES ab.

Mich beschäftigt diese Thematik immer wieder, wenn ich neue aufgedeckte Nachrichten lese.

Im Grunde genommen ist die Kirche ein Steuereintreiber, nur dass ihre Zöllner heute der Staat ist, welche es im Gesetz beschützt ist und wer als Steuerzahler aus der Kirche austreten möchte, der muß dafür bezahlen, um selber rauszufliegen, obwohl man jahrelang eingezahlt hat. Im Gegensatz zu alten früheren Zeiten wurde manche Christen geächtet, vertrieben und ausgeschlossen. Ha, heute entscheidet man selber!!! Gut so!

Man ist als Kind in die Glaubensrichtung hineingeboren worden und als Teenager bis zum erwachsen werden, ist man Zwangsmitglied dieser Ordensgemeinschaft und Zack ist man drin.

Zur Werkzeugleiste springen